Logo Über den Tellerrand

Kochbücher

Kochen macht aus Fremden Freunde – Kochbücher von und mit Menschen mit Fluchterfahrung

Impact

Kulturelle und gesellschaftliche Partizipation für Menschen mit Fluchterfahrung und Aufbau interkultureller Netzwerke

Philosophie

Eine Welt, die bestimmt wird von sozialem Zusammenhalt, gegenseitigem Respekt und Offenheit gegenüber Vielfalt


Fusionskochbuch: Eine Prise Heimat
In „Eine Prise Heimat“ begeben wir uns gemeinsam auf eine kulinarische Entdeckungsreise, bei der sich Tradition, Kultur und Geschmäcker neu erfinden und miteinander fusionieren. Gemeinsames Kochen von Sterneköchen und Menschen mit Fluchterfahrung.  
Das Ergebnis: ein Kochbuch mit neuartigen Rezepten und die Dokumentation eines Dialogs von kochbegeisterten Persönlichkeiten mit verschiedenen kulturellen Hintergründen.

Kochbuch: Rezepte für ein Besseres Wir
Es ist mehr als ein gewöhnliches Rezeptbuch. Es ist mehr als ein buntes Potpourri aus internationalen Originalrezepten. Es ist mehr als eine Sammlung von Erfahrungen der Menschen, die in Deutschland ein Zuhause suchen. Es ist mehr als die Geschichte von Leuten, die ihre Mitmenschen willkommen heißen. Es ist mehr als eine Summe von Begegnungen zwischen Personen unterschiedlicher Kulturen. Es ist die Dokumentation einer Gesellschaft, die zusammenwächst.

Die Arbeit von Über den Tellerrand

Über den Tellerrand möchte dazu beitragen, dass die Integration von Menschen mit Fluchterfahrung in die Gesellschaft und soziale Teilhabe gelingen, eine gerechte Lebenssituation und gesellschaftliche Teilhabe sowie der Zugang zu Ressourcen und Bildung gewährleistet werden. Sie befähigen Menschen mit und ohne Fluchterfahrung durch
• Bewusstseinsbildung für Gestaltungsmöglichkeiten in der Gesellschaft, 
• Befähigung zum Aufbau interkultureller Communities und
• Aufbau von Netzwerken zwischen Engagierten
dazu, gemeinsam eine Gesellschaft zu fördern, in der jeder Mensch ein gleichwertiges Mitglied ist.



Wer steht dahinter?

Über den Tellerrand wurde 2013 in Berlin gegründet und trägt seitdem dazu bei, dass die Integration in die Gesellschaft und soziale Teilhabe von Menschen mit Fluchterfahrung gelingen. Sie schaffen Räume, die Begegnung und Austausch auf Augenhöhe ermöglichen und Freundschaften zwischen Menschen mit und ohne Fluchterfahrung fördern. Es werden beidseitig Vorurteile abgebaut, Offenheit und Respekt gefördert sowie Sprachkenntnisse und kulturelles Wissen weitergegeben.
In schöpferischen, kreativen und sportlichen Projekten begegnen sich dort regelmäßig Menschen unterschiedlichster Kulturen und lernen sich unbefangen kennen und schätzen.

Über den Tellerrand

Über den Tellerrand bringt die Idee der kulinarischen Begegnung in Kochkursen oder mit mobilen Küchen auch in andere europäische Länder – in einer Küche, die sich in einem ausgebauten Frachtcontainer befindet.

Geschichte Über den Tellerrand

Über den Tellerrand e.V. wurde im April 2014 gegründet. Seither setzt sich der Verein für eine Gesellschaft aus Geflüchteten und Beheimateten ein, in der sich alle mit ihren individuellen Fähigkeiten einbringen können.
In einem Netzwerk, das bereits über 2000 Menschen in mehr als 30 Städten verbindet, finden Geflüchtete Zugang zu Sprache, Wohnraum und Arbeitsplätzen. Beim Austausch wachsen Respekt, Wertschätzung und Freundschaften.




Über den Tellerrand