Logo PlanetPaket

Ökosoziales Geschenkpapier

Für den Recyclingprozess optimiert und zu 100% umweltverträglich

Impact

Jeder verkaufte Bogen unterstützt soziale Projekte 

Philosophie

Umweltfreundlich, sozial und fairträglich – PlanetPaket lebt seinen ganzheitlich nachhaltigen Ansatz!

PlanetPaket

Die Menschen dahinter
PlanetPaket, das sind Sarah Reischböck und ihr Freund Kevin Kessler sowie einige Freiberufler, die immer wieder an bestimmten Stellen hinzugezogen werden. Sarah Reischböck hat im Herbst 2016 das Unternehmen gegründet, denn sie wollte etwas Sinnvolles und Eigenes auf die Beine stellen. Im Grunde ist es heute ein Familienunternehmen, denn wenn vor Weihnachten die Bestellwelle eintrifft, packt jeder mit an! Ihre Mutter hat als Werbetexterin die Slogans geschrieben, ihr Vater berät bei strategischen Fragen, ihr Bruder kümmert sich um IT-Belange und sie und ihr Freund bewerkstelligen sämtliche Bestellungen, Anfragen und Messen sowie die komplette Logistik – meistens mit Baby Oskar im Tragetuch.

Eine gute Idee in der Weihnachtszeit
Im Jahr 2015 feierte Sarah Reischböck das Weihnachtsfest im Kreis ihrer Großfamilie, zu der auch drei kleine Kinder gehören. Nachdem alle Geschenke ausgepackt waren, blieb ein solcher Berg an Geschenkpapier rund um den Tannenbaum zurück, dass die jüngste Cousine nicht einmal ihren Puppenwagen im Wohnzimmer ausprobieren konnte. Auch die Papiertonne konnte nicht sofort das gesamte Geschenkpapier aufnehmen. So wurde ihr zum ersten Mal das Ausmaß dieser Verschwendung bewusst und die Vision von wirklich umweltfreundlichem Geschenkpapier entstand. Bei ihrer Recherche stieß sie auf die weltweit erste Cradle-to-Cradle-zertifizierte Druckerei und gründete mit ihren Erfahrungen aus der Social Entrepreneurship Akademie PlanetPaket. 

PlanetPaket

Die Geschichte

Nach ihrer Zeit an der Social Entrepreneurship Akademie in München hatte Sarah Reischböck einen Blick dafür entwickelt, an welchen Stellen man Dinge anders und nachhaltiger gestalten könnte. An Weihnachten störte sie der Müllberg, der durch die Geschenkeschlacht entstanden war. So begann sie, parallel zu ihrem damaligen Job im Personalbereich, das Thema Geschenkpapier zu recherchieren und wendete sich dann ein halbes Jahr später komplett diesem spannenden Projekt zu. 

PlanetPaket
Hilfe für Kinderhospiz

Sozialer Impact – eine Herzensangelegenheit
Von Anfang an war der Gründerin klar, dass sie mit ihrem Produkt soziale Projekte unterstützen möchte. 10 Cent pro Bogen gehen daher an einen sozialen Zweck – dabei ist ihr wichtig, dass sie einen Bezug zu der Organisation hat, mit der sie zusammenarbeitet. Im Gründungsjahr unterstütze PlanetPaket den Verein „Aufbauhilfe-Nepal e.V.“ aus Gütersloh, der nach den verheerenden Erdbeben von 2015 Bildungsprojekte in Nepal fördert und Schulgebäude wiederaufbaut. Als Absolventin eines Masterstudiums in Entwicklungshilfe hat sie diese Initiative überzeugt. Seit der zweiten Weihnachtssaison geht das Geld an das Ambulante Kinderhospiz München, denn Sarah Reischböck hat selbst vor kurzem einen Sohn bekommen und kann sich daher sehr gut vorstellen, wie erschütternd es für frischgebackene Eltern sein muss, wenn dem eigenen Kind etwas fehlt.


Ökosoziales Geschenkpapier
PlanetPaket-Geschenkpapiere werden nach höchsten ökologischen Standards gedruckt. Für das Cradle-to-Cradle-Druckverfahren wurden alle Inhaltsstoffe in Hinblick auf die Auswirkungen im biologischen Kreislauf geprüft. Denn von herkömmlichen Produkten aus Recyclingpapier kann meist nur der Zellstoff und damit nur 70% des Produkts wiederverwertet werden. C-2-C-Druckprodukte dagegen sind für den Recyclingprozess optimiert, weshalb 100% des Materials recycelt werden kann, sodass an keiner Stelle überhaupt erst Abfall entsteht. PlanetPaket setzt in allen Bereichen in erster Linie auf Umweltverträglichkeit und ist immer auf der Suche nach der sozialen und ökologischen Alternative – denn Nachhaltigkeit bildet den Mittelpunkt des Unternehmens. Außerdem unterstützt es seit dem ersten verkauften Geschenkpapierbogen mit jeweils 10 Cent soziale Projekte.

Ökosoziales Geschenkpapier