Logo hejhej-mats

hejhej-mats

Nachhaltige und recycelte Yoga-Matten aus Deutschland

Impact

Reduzierung von Plastikmüll und Unterstützung einer sozialen Yoga-Initiative

Philosophie

Innovative Produkte für eine nachhaltigere Entwicklung unseres Planeten

Anna und Sophie von hejhej-mats

Über hejhej-mats

Anna und Sophie haben hejhej-mats während ihres Masters in Nachhaltigkeitsmanagement gegründet. Beide machen leidenschaftlich gerne Yoga. Außerdem liegt ihnen Nachhaltigkeit sehr am Herzen. Durch ihr Studium sind sie mit dem Ansatz der Circular Economy vertraut. Dieser bietet für die beiden die größten Nachhaltigkeitspotentiale, da es darum geht, dem Planeten keine neuen Ressourcen zu entnehmen und keinen zusätzlichen Müll zu hinterlassen, sondern die Produktmaterialien komplett wiederzuverwenden. Sie waren fasziniert von der Idee, eine Circular-Yoga-Matte zu designen. Dies haben sie nun mit hejhej-mats in die Tat umgesetzt und freuen sich, damit weiteren Yogabegeisterten die Möglichkeit zu geben, eine achtsame Konsumentscheidung für eine neue Yoga-Matte zu treffen.

Pro hejhej-mat wird 1 Euro an EarthChildProject gespendet: Eine soziale Initiative, die Yoga für Schulkinder in die Townships von Kapstadt bringt. Durch Yoga lernen die Kinder nicht nur achtsam mit sich selbst, sondern auch achtsam mit unserer Umwelt umzugehen.

Sorgfältige Wahl der Ressourcen

hejhej-mats nutzt für die Produktion von Yoga-Matten eine Ressource, die es auf der Erde bereits im Überfluss gibt: Pre-Consumer-Reste aus der Schaumstoffindustrie. Mit dieser einwandfreien Ressource ist es möglich, eine qualitativ hochwertige Yoga-Matte in Deutschland zu produzieren. Der Kreislauf wird geschlossen, indem hejhej-mats gebrauchte Produkte am Ende des Produktlebenszyklus wieder zurücknimmt, recycelt und deren Materialien wieder für neue Produkte nutzt. So wird sichergestellt, dass kein zusätzlicher Plastikmüll in der Umwelt landet und ein Beitrag zu einer nachhaltigeren Entwicklung geleistet wird.

Das Band, welches die Matte zusammenhält und das Logo bestehen aus biologisch abbaubarer Baumwolle und werden in Deutschland produziert. Die Logos werden per Hand in Zusammenarbeit mit einer Werkstätte für Menschen mit Behinderung aufgenäht. 

Material und Logo im Detail
Dunkle und helle Yoga-Matte von hejhej-mats

Produktionsprozess

Der Produktionsprozess beginnt mit dem Sammeln von recycelbaren Schnittresten, die während der Schaumstoffproduktion anfallen. Alle Schnittreste stammen aus einer deutschen Partnerfabrik von hejhej-mats. Weitere Schnittreste stammen aus verschiedenen Branchen, wie bspw. der Möbelindustrie. Die Schnittreste sind Pre-Consumer-Abfälle und erfüllen höchste Qualitätsstandards. Dennoch werden sie vor der Weiterverarbeitung gereinigt und nach Gewicht sortiert. Nun kann der Kern der Yoga-Matten entstehen. Für die Oberfläche der Matten wird aus hygienischen Gründen kein recyceltes Material verwendet, sondern ein hauchdünnes und sehr rutschfestes Material, das auch in der Medizin zum Einsatz kommt. Zum Schluss werden diese beiden Komponenten in der deutschen Partnerfabrik von hejhej-mats zusammengesetzt.

Die gesprenkelte Optik der Matten ist das Resultat der recycelten Materialien und macht jede hejhej-mat zu einem Unikat. 

Die Idee dahinter

Die Idee zu hejhej-mats hatten die beiden Gründerinnen Anna und Sophie während ihres Masterstudiums in Schweden. Dort haben sie gemeinsam eine Kunstausstellung besucht, die sich mit Nachhaltigkeit auseinandersetzte. Ein Kunstwerk einer türkischen Künstlerin hat sie besonders geprägt: Pinar Yoldas prangerte Yogis an, die oft schon einen bewussten Lebensstil führen, allerdings nie bis zu ihrer schädlichen Plastik-Yogamatte gedacht haben. Die beiden fühlten sich ertappt und begannen noch an dem Tag mit der Entwicklung der komplett nachhaltigen Yoga-Matte.

Die Gründerinnen von hejhej-mats
hejhej Yoga-Matten